Kontakt | Sitemap
Drucken Kontakt   Home
Glossar
Begriffe    
     
aerob   Prozess mit Sauerstoff
anaerob   Prozess ohne Sauerstoff, ohne Nitrat
anoxisch   Prozess ohne Sauerstoff, mit Nitrat
Ammonium   Ammonium (NH4+) entsteht in der Natur, beispielsweise im Boden und in Gewässern, in erster Linie beim Abbau tierischer oder pflanzlicher Eiweisse. Es wird im Boden, in Gewässern und in den dafür ausgelegten Abwasserreinigungsanlagen unter Sauerstoffverbrauch zu Nitrit (NO2ˉ) und weiter zu Nitrat (NO3ˉ) oxidiert. Dies erfolgt durch so genannte nitrifizierende Bakterien. Der Vorgang wird Nitrifikation genannt. Er ist im Boden durchaus erwünscht, denn dadurch wird aus Ammoniumdünger oder Gülle das für Pflanzen als Nährsalz wichtige Nitrat gebildet. In Gewässern ist die Nitrifikation Teil der Selbstreinigung.
Belebtschlammbiologie   oft auch Belebungsbiologie genannt. Abwasserreinigungssystem, bei dem sich durch ausgiebiges Umwälzen (in der Schwebe halten) und Belüften (Sauerstoffeintrag) in einem Becken schleimige bakterienhaltige Flocken bilden. Die Flocken entstehen durch den Stoffwechsel der darin enthaltenen Mikroorganismen, die für die biologische Selbstreinigung sorgen. Die Gesamtheit der Mikroorganismen heisst Belebtschlamm.
Denitrifikation   weitergehende Reinigung des Abwassers, Abbau von Nitrat zu Stickstoff und Sauerstoff durch bestimmte Mikroorganismen (Denitrifikanten). Das Verfahren wird in der biologischen Abwasserreinigung als Folgeschritt nach der Nitrifikation für den Abbau von Stickstoffverbindungen genutzt.
Festbettbiologie   Abwasserreinigungssystem, welches durch Belüftung von Trägermaterial (auf dem sich Bakterienkulturen/Mikroorganismen ansiedeln und festsitzen) eine Reinigung des Abwassers erzielt.
Frischschlamm   ist noch nicht in Gärung oder Fäulnis übergegangener Schlamm. Er setzt sich in der Regel aus dem Primär- und Überschussschlamm zusammen.
Nitrat   siehe Ammonium und/oder Nitrit
Nitrifikation   Weitergehende Reinigung des Abwassers, Abbau von Ammonium zu Nitrit und dann zu Nitrat durch bestimmte Mikroorganismen (Nitrifikanten, siehe auch Ammonium).
Nitrit   Nitrit (NO2ˉ) wird im Boden oder in Gewässern durch Nitritbakterien durch Oxidation aus Ammonium unter Verbrauch von Sauerstoff gebildet; sie entstehen auch unter anaeroben Bedingungen durch Reduktion aus Nitrat. Nitrit ist in grösseren Mengen giftig und an der Bildung der krebserregenden Nitrosamine beteiligt. Nitrit wird auch als starkes Fischgift angesehen und gilt generell als Krebs erregend.
Primärschlamm   Als Primärschlamm bezeichnet man die festen Bestandteile des Abwassers, die sich im Vorklärbecken einer Kläranlage absetzen.
Regenüberlaufbecken   sind Speicherbauwerke im Kanalnetz oder nach Entlastungsanlagen im Misch- oder Trennsystem. Sie dienen der kurzfristigen Rückhaltung von in die Kanalisation eingeleitetem Regenwasser. Der während des Regens gespeicherte Beckeninhalt kann zeitversetzt zur Abwasserreinigungsanlage weitergeleitet werden. Ist die Beckenkapazität ausgelastet, muss ein Überlauf in den Vorfluter erfolgen.
Schlammalter   Das Schlammalter gibt an, wie lange theoretisch der Schlamm im System der Anlage (Belebtschlammbiologie) bleibt, bevor er als Überschussschlamm aus dem System abgeführt wird.
Schlammsiebung   Zurückhalten von grobem Material, Faserstoffen und Haaren aus dem Primärschlamm.
Stickstoffelimination   aus dem Abwasser durch Oxidation von Ammonium über Nitrit zu Nitrat unter aeroben Bedingungen und anschließende Reduktion (Bildung von elementarem Stickstoff) unter anoxischen Bedingungen durch Mikroorganismen.
Überschusschlamm   Überschüssiger Belebtschlamm, der zur Konstanthaltung einer vorgewählten Biomassenkonzentration bzw. eines vorgewählten Schlammalters aus einer Belebtschlammbiologie abgezogen und in die Schlammbehandlung gefördert wird.
Vorfluter   Ein Vorfluter ist ein ober- oder unterirdisches Gewässer (z. B. Bach, jede Art von Kanal, Fluss oder See), in das Wässer (gereinigtes Abwasser, Drainagewasser) eingeleitet werden können.
     
Abkürzungen    
     
ARA   Abwasserreinigungsanlage
AWA   Amt für Wasser und Abfall
BAFU   Bundesamt für Umwelt
BB   Belüftungsbecken
BHKW   Blockheizkraftwerke (in der Regel Gasmotoren mit Generatoren zur Stromerzeugung
CSB tot   Chemischer Sauerstoffbedarf total
GEP   Genereller Entwässerungsplan, Generelle Entwässerungsplanung
NKB   Nachklärbecken
P tot   Phosphor total
RüB   Regenüberlaufbecken
TWA   Trockenwetteranfall
UVP   Umweltverträglichkeitsprüfung
RWA   Regenwetteranfall (in der Regel 2 TWA)
VKB   Vorklärbecken
VSA   Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute
     
by JCP and newcomsolution